Rolllatortraining

Der Rollator wurde 1978 in Schweden von der gehbehinderten Aina Wifalk entwickelt. Seit den 1990iger Jahren gibt es diese fahrbare Gehilfe auch in Deutschland. Ein Rollator bringt mehr Mobilität, stützt und ist beweglich. Bei falscher Benutzung kann er jedoch mehr schaden als helfen. Das Rolllatortraining dient der Förderung von Sicherheit im Umgang mit dieser Gehhilfe.

Beim Rollatortraining werden Tipps und Tricks zum richtigen Umgang mit der fahrenden (Krücke) Stütze? gegeben sowie die richtige Einstellung von Höhe und Bremsen geprüft, um die Mobilität zu verbessern. Vielfältige Probleme wie z.B. das Zusammenklappen der Gehhilfe oder die richtige Einstellung für einen aufrechten Gang werden in diesem Zusammenhang erörtert.

Auch im Alltag entstehen viele Probleme. Ein Bordstein und andere Erhöhungen stellen für ältere Menschen mit einem Rollator Hindernisse dar. Im Rahmen eines Rollatortrainings werden den Teilnehmenden verschiedene Hebebewegungen und kleine Tricks, wie beispielsweise eine Erhebungen schräg anzufahren, gezeigt.