Landesgesundheitskonferenz 1998

Die erste Landesgesundheitskonferenz fand mit ca. 250 Teilnehmerinnen und Teilnehmern am 26. März 1998 im Hansa Hotel Magdeburg statt.

Im Ergebnis wurden sechs Gesundheitsziele für Sachsen-Anhalt verabschiedet:
  • Senkung der Säuglingssterblichkeit auf Bundesdurchschnitt
  • Erreichung eines altersgerechten Impfstatus bei über 90 % der Bevölkerung
  • Senkung der vorzeitigen Sterblichkeit an Herz-Kreislauf-Erkrankungen auf Bundesdurchschnitt
  • Senkung der vorzeitigen Sterblichkeit an Krebserkrankungen auf Bundesdurchschnitt
  • Senkung des Verbrauchs und der Auswirkungen des Konsums legaler Suchtmittel
  • Verbesserung der Zahngesundheit

Damit ist Sachsen-Anhalt das erste ostdeutsche Bundesland, das Gesundheitsziele definierte. Zur Umsetzung berief das Ministerium für Arbeit, Soziales und Gesundheit thematische Gesundheitskonferenzen ein, in deren Folge Arbeitskreise aufgebaut wurden. Mit der Kampagne „Vorsorgen – Sorgen Sie vor, bevor Sie sich Sorgen machen müssen“ machte das Land auf seinen Gesundheitszieleprozess aufmerksam.