Zielbereich Bewegung

Ziel
Entwicklung eines gesunden Bewegungsverhaltens und Verbesserung von Bewegungsangeboten für die Bevölkerung

Problem
Bewegung trägt zur Erhaltung von Gesundheit und Leistungsfähigkeit bei und fördert ein gesundes Altern. Vielfältige Sport- und Bewegungsangebote werden heute Interessierten unterbreitet. Neben dem Leistungssport etablieren sich zunehmend Breiten- und Gesundheitssport. Diese Angebote werden allerdings vorwiegend von den ohnehin schon Gesundheitsbewussten genutzt. Der Arbeits- und Lebensalltag vieler Menschen ist von zunehmender Bewegungsarmut geprägt. Sitzende Tätigkeiten, die Nutzung von Fahrstühlen und Rolltreppen sowie Autos und elektronischer Kommunikationsmittel sind nur einige Aspekte, die zur Bewegungsminimierung beitragen und gesundheitliche Folgen verursachen.

Ursachen
  • teilweise fehlende Motivation zur aktiven Bewegung
  • zunehmende Ausübung bewegungsarmer und bewegungseinseitiger beruflicher Tätigkeiten, vorwiegend sitzende Tätigkeiten
  • fehlende Nutzung der vorhandenen Bewegungsangebote
  • Zunahme bewegungsarmer Freizeitbeschäftigungen: Fernsehen, Personal Computer, Game Boy
  • Zunahme der Autonutzung im Arbeitsalltag und in der Freizeit
  • Abnahme bewegter Lebensräume: Fahrstuhl statt Treppe, Auto statt Fahrrad
  • Einschränkung der Beweglichkeit durch körperlichen Abbau bei Senioren
  • noch zu wenige „zeitgemäße“ und zielgruppengerechte Angebote z. B. in den Sportvereinen

Teilziele
  • Verbesserung des Wissens und der Einstellung zur Bewegung
  • Verbesserung des Bewegungsverhaltens
  • Gestaltung bewegungsfördernder Lebensräume
  • Verbesserung der Datenlage
  • Information und Aufklärung der Bevölkerung über gesunde Bewegung

Bewegung und psychische Gesundheit

Regelmäßige Bewegung im Alltag entfaltet präventives Potenzial für die körperliche Gesundheit, insbesondere für den Stütz- und Bewegungsapparats, das Herz-Kreislauf-Systems und den Stoffwechsels. Bewegung ist aber auch ein wesentliches Element zur Förderung der seelischen Gesundheit. Studienergebnisse weisen auf positive Effekte von Bewegung beispielsweise beim Stressabbau, bei sozialem Rückhalt und beim Selbstwertgefühl hin.

Sowohl der Arbeitskreis Bewegung als auch neue Modellprojekte im Bewegungsbereich berücksichtigen präventive Potenziale von Bewegung für die psychische Gesundheit.

Zielgruppen
  • Kinder und Jugendliche
  • Junge Arbeitnehmer und Arbeitgeber
  • Senioren

Messgrößen
  • Ergebnisse der Erfassung der motorischen Fähigkeiten bei der Schuleingangsuntersuchung
  • Anzahl und Häufigkeit der Nutzung von Bewegungsangeboten in Unternehmen
  • Ergebnisse von Mitarbeiterbefragungen in Unternehmen
  • Ergebnisse der regelmäßigen Befragungen im Mirkozensus zum Bewegungsverhalten der Einwohner in Sachsen-Anhalt für die Ermittlung der Ausgangssituation, des Verlaufes und der Zielerreichung
  • Mitgliederentwicklung in Sportvereinen
  • Anzahl und Nutzung von Gesundheitssportangeboten
  • Abgeschlossene Kooperationsvereinbarungen zwischen Unternehmen und Sportverein/ Fitnessstudios
  • Anzahl der Medienberichterstattung

Denkbare Maßnahmen
  • zielgruppenspezifische Modellprojekte
  • landesweite Aktionen
  • Bewegungsangebote im Setting
  • Bewegungsangebote in Jugendclubs
  • Förderung von Trendsportarten
  • Schaffung bzw. Überarbeitung gesetzlicher Grundlagen (z. B. für einen mehr bewegungsfördernden statt leistungsorientierten Sportunterricht)
  • Schulung und Förderung von Bewegungspausen in Unternehmen
  • Schaffung von Gesundheitssportangeboten in Vereinen
  • Schaffung von Bewegungsangeboten für Senioren
  • Öffentlichkeitsarbeit

Beteiligte
  • Arbeitgeberverbände
  • Arbeitnehmerverbände
  • Ärztekammer
  • Berufsgenossenschaften
  • Berufsverbände (z. B. Verband der Betriebs- und Werksärzte)
  • Gesundheitsämter
  • Handwerkskammer
  • Hochschulen
  • Industrie
  • Industrie- und Handelskammer
  • Jugendämter
  • Krankenkassen
  • Kassenärztliche Vereinigung Sachsen-Anhalt
  • LandesSportBund
  • Landkreise und kreisfreie Städte
  • Landesvereinigung für Gesundheit Sachsen-Anhalt e.V.
  • Ministerien (insbesondere Ministerium für Arbeit und Soziales, Kultusministerium, Ministerium für Inneres und Sport)
  • Rentenversicherungsträger
  • Schulämter
  • Selbsthilfegruppen
  • Seniorenvertretungen
  • Settings (Krankenhaus, KiTa, Schule, Betrieb, Kommune, Region, Alten- und Pflegeheim, Sportverein)

Datenlagen/ Ergebnisse
Informationen hier

Ansprechpartner
Heiko Kastner
Mail: » E-Mail